St. Sebastianus- Schützenbruderschaft
Berrendorf-Wüllenrath e.V.
gegr. 1464

Zurück

 

Jahresbericht 2009 / 2010

Jahresbericht 2009 / 2010

Am 28. August 2009 begann das vergangene Schützenjahr mit der Jahreshauptversammlung, zu der Brudermeister Heinz-Leo Straten 45 Schützenschwestern und Schützenbrüder begrüßen konnte.

Da das Bezirksbundesfest 2009 bereits am 8. bzw. 9. August 2009 in Thorr gefeiert wurde, war das erste Ereignis für die Schützen im Schützenjahr 2009 / 2010 die Kirmes im eigenen Doppelort am 4. Oktober 2009.

Bis zum Jahresende war es dann für die Schützen ein ruhiges ausklingendes Jahr 2009 ohne weitere Termine bzw. Veranstaltungen. Das Jahr 2010 begann nicht wie üblich mit der Sebastianusfeier, sondern nach langer Zeit zum ersten mal wieder mit dem Brezelschießen am 2. Januar 2010.

Die Schützen feierten Ihr Patronatsfest am 23. Januar 2010. Hier wurden die amtierenden Majestäten zur heiligen Messe abgeholt. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden auch wieder einige Ehrungen unter den Schützenbrüdern und Schützenschwestern vorgenommen. Unsere Jubilare waren:

Für 25 jährige Mitgliedschaft Michael Becker

Für 60 jährige Mitgliedschaft Mathias Nießen

In der Frauenschießgruppe gab es auch einige Ehrungen: Die Jahresmeisterin im stehend aufgelegt wurde Christa Rosenkranz. Den 2. Platz beim stehend aufgelegt schießen sicherte sich  Petra Fassbender und den 3. Platz Monika Tafretshofer. Die Jahresmeisterin im sitzend aufgelegt war in diesem Jahr Marianne Birkner. Den zweiten Platz sicherte sich ebenfalls Petra Fassbender und dritte wurde Annegret Straten.

Nach diesen Ehrungen kam es zum Höhepunkt der Sebastianusfeier: Unser stellvertretender Hauptkassierer Heinz Wirtz wurde für seine jahrelange Tätigkeit im Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Unser Pokal- und Königsschießen fand am 13. März statt. Den Jugendpokal sicherte sich Kevin Reuter mit dem 22. Schuss. Danach schossen die Schützenschwestern um den Damenpokal. Hier hatte Marliese Kaumanns mit dem 41. Schuss den Siegertreffer und holte den Vogel von der Stange. Anschließend waren die Altschützen an der Reihe. Hier sicherte sich Raimund Maciossek mit dem 26. Schuss den Wanderpokal für ein Jahr.

Danach ging es um die Würde des Jungschützenkönig bzw. Schützenkönig. Leider konnte sich dieses Jahr unter den anwesenden Schützenbrüdern und -schwestern niemand finden, der sich bereit erklärte auf den Vogel zu schießen.

Unserem Wissen nach, hat es dies noch nicht in unserer Bruderschaft gegeben

Auch in diesem Jahr fand am 27. und 28. März unser Ostereierschießen statt. Hier konnte jeder die Chance nutzen und für das bevorstehende Osterfest einige Ostereier gewinnen.

Am Mittwoch, den 5. Mai fand im Schützenkeller, wie vor jedem Schützenfest, die Uniformiertenversammlung statt. Durch die starke Beteiligung der Frauenschießgruppe konnte Brudermeister Heinz-Leo Straten hier 30 Schützenfrauen und Uniformierte begrüßen.

In der Zeit vom 28. bis 31. Mai feierten wir unser Schützenfest. Wie im vergangen Jahr wurde auf dem Dorfplatz wieder ein großes Festzelt aufgebaut, in dem die verschiedenen Veranstaltungen des Schützenfestes stattgefunden haben.

Am Freitagabend trafen sich die uniformierten Schützen um die amtierenden Majestäten abzuholen und zur „Summer Dance Party“ im Festzelt zu geleiten. Dieser Abend wurde durch unsere Jungschützenabteilung gestaltet. Bei freiem Eintritt hatte hier jeder die Möglichkeit den Abend bei guter Musik und mit dem einen oder anderen Cocktail genießen zu können. Die Cocktailbar kam bei den Besuchern so gut an, dass kurzerhand entschlossen wurde, diese am zweiten Abend wieder zu betreiben.

Am Samstagabend fand um 18.30 die Festmesse statt. Da es in diesem Jahr leider keine neuen Majestäten in der Bruderschaft gab, musste die Krönung der neuen Majestäten ausfallen. Anschließend fand die Gefallenenehrung statt und man ging über zum gemütlichen Teil des Abends, dem Bürger- und Schützenball, zu dem auch die befreundeten Bruderschaften aus Grouven, Giesendorf und Neu-Etzweiler eingeladen waren. Damit das Schützenfest 2010 nicht ganz ohne Majestäten ablaufen musste, hat der Vorstand sich bei den Planungen des diesjährigen Schützenfestes überlegt, alle ehemaligen noch lebenden Schützenkönige und –königinnen zu den Feierlichkeiten am Schützenfestsamstag besonders einzuladen.

Der Sonntag begann um 10.30 mit dem Frühschoppen auf dem Festplatz. Um 14.30 fand dann der große Festumzug statt, an dem sich die Ortsvereine und befreundeten Bruderschaften beteiligten. Auch in diesem Jahr fand wieder eine Cafeteria im Pfarrheim statt. An dieser Stelle noch einmal ein großes Lob und herzlichen Dank an unsere Schützenfrauen, die diese Cafeteria nun schon seit einigen Jahren selbstständig organisieren.

Am Montag klangen die Schützenfesttage nachmittags mit einem gemütlichen und geselligen Beisammensein auf dem Festplatz aus. Vielen Dank nochmals an die ehemalige Dorfkapelle für das eine oder andere Ständchen. An dieser Stelle möchten wir uns ebenfalls bei allen Teilnehmern, Helfern und Gönnern bedanken.

Auch im letzten Jahr wurde von der Jungschützenabteilung wieder das Dorfschießen ausgerichtet. Die Sieger in diesem Jahr waren das Kirmesgeloog mit dem ersten Platz, die Maigesellschaft Berrendorf-Wüllenrath mit dem zweiten Platz und auf dem dritten Platz die Geister

Des Weiteren nahm unsere Bruderschaft an folgenden Veranstaltungen teil:

     Teilnahme an den Veranstaltungen der Ortsvereine

     Bürgermeisterpokalschießen

     Fronleichnamsprozession am 3. Juni

     Bezirksbundesfest in Bedburg 7. August

     Teilnahme an den Schützenfesten unserer befreundeten Bruderschaften in Giesendorf, Neu-Etzweiler und Grouven

Verstorben sind im Berichtsjahr die Schützenbrüder

Adam Fahsbender

Josef Schlang

Emil Vanaschen

Willi Völker

Johann Junggeburth

Auch das vergangene Jahr war für unsere Bruderschaft insgesamt ein Erfolg und wir alle hoffen, dass diese Entwicklung sich weiterhin fortsetzt für „Glaube, Sitte und Heimat“!

Berrendorf, den 10. September 2010.

Für die Richtigkeit,

Daniel Watson

(Geschäftsführer)