St. Sebastianus- Schützenbruderschaft
Berrendorf-Wüllenrath e.V.
gegr. 1464

Zurück

Jahresbericht 2013 / 2014

 Am 14. Juni 2013 begann das vergangene Schützenjahr mit der Jahreshauptversammlung, zu der Brudermeister Horst Abels 30 Schützenschwestern und Schützenbrüder begrüßen konnte. Ein großes Thema der Jahreshauptversammlung war unser Jubiläumsschützenfest anlässlich des 550-jährigen Bestehens. Geschäftsführer und Mitglied des Festkomitees Daniel Watson berichtete über den bisherigen Planungsstand.

Das erste große Ereignis im Schützenjahr 2013/ 2014 war das Bezirksfest. Der Bezirksvorstand hatte dazu das Bürgerhaus in Oberaussem angemietet. In einem festlichen Gottesdienst wurden die bisherigen Majestäten verabschiedet und entkrönt. Anschließend wurden die Insignien für die nächste Amtszeit neu eingesegnet und an die Bezirksmajestäten übergeben. Hier wurde unser Brudermeister Horst Abels vom Bezirksbundesmeister Michael Fabricius gekrönt. Leider musste die anschließende Totenehrung auf Grund des schlechten Wetters abgesagt werden und der Festzug ging auf dem kürzesten Weg zum Bürgerhaus. Dort erlebten die Schützen den Großen Zapfenstreich, der eigentlich auch vor der Kirche stattfinden sollte. Klanglich war die Darbietung des Feuerwehrorchester Eschweiler und des Tambourcorps Bedburg ein absoluter Hochgenuss, der allen sehr gut gefallen hat. 

Am Bundesschützenfest in Geseke am 14. / 15. September nahmen die Berrendorfer Schützen nicht teil. Anstelle dessen veranstalteten die Schützen am 21. September ein Grillfest für alle Schützenschwestern und Schützenbrüder.

Das Dorfschießen fand am 26. Oktober in den Räumlichkeiten der Bruderschaft statt. Marie-Luise Schlang gewann den 1. Platz in der Einzelwertung. Erster in der Mannschaftswertung wurde der Freizeit-Verein Berrendorf. Die Gartenfreunde sicherten sich den Zweiten Platz und ebenfalls der Freizeit-Verein den Dritten Platz in dem Mannschaftswettbewerb. 

Das Brezelschießen am 28. Dezember rundete das Jahr 2013 ab.

Am Samstag den 25. Januar 2014 feierten die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Berrendorf Wüllenrath ihre Sebastianusfeier. Brudermeister Horst Abels konnte eine große Anzahl an Schützenschwestern und Schützenbrüder im Schützenkeller begrüßen. Die uniformierten Schützenbrüder hatten sich bereits am frühen Abend getroffen um die amtierenden Majestäten zur hl. Messe zu geleiten. Anschließend ging es im Schützenkeller mit einem gemeinsamen Essen, der Jubilar- und Siegerehrung, der Auszeichnung einiger Schützenbrüder und dem gemütlichen Beisammensein weiter.

Wie in jedem Jahr wurden zuerst unsere Jubilare für Ihre besonders lange Mitgliedschaft geehrt:

Für 25-jährige Mitgliedschaft: Heinz Birkner, Bernd Efting, Sebastian Schiffer und Manfred Tecklenburg 

Für 40-jährige Mitgliedschaft: Walter Abels und Johannes Linnartz

Im Anschluss an die Jubilarehrungen wurden die Jahresmeisterinnen der Frauenschießgruppe bekannt gegeben und geehrt. Im Einzelnen konnten folgende Siegerinnen geehrt werden: Die Jahresmeisterin im stehend aufgelegt wurde Wilma Fahsbender. Den 2. Platz beim stehend aufgelegt schießen sicherte sich Hildegard Watson und den 3. Platz Petra Faßbender. Die Jahresmeisterin im sitzend aufgelegt war in diesem Jahr Wilma Fahsbender. Den zweiten Platz sicherte sich Renate Schaller und dritte wurde Hildegard Watson. Ein besonderer Dank gilt der Familie Rosenkranz und Kurt Hamacher die die jeweiligen Pokale gestiftet haben.

Nach diesen Ehrungen kam es zum Höhepunkt der Sebastianusfeier: Unser Schützenbruder Josef Schlang wurde mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Ebenfalls wurde unser Schützenbruder Peter Betzing für seine langjährige Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

Am 28. Februar veranstalteten die Schützen zusammen mit dem Freizeitverein eine Kinder-Karnevalsparty im Schützenkeller.

Unser Pokal- und Königsschießen fand am 9. März statt. Den ersten Wettkampf trug die Jugendmannschaft aus. Mit dem 51. Schuss konnte Marc Abels den Vogel „abschießen“ und den Pokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Anschließend schossen die anwesenden Schützenschwestern um den Damenpokal. Hier hatte Anette Lipp mit dem 63. Schuss den Siegestreffer und freute sich über die Gratulation der anwesenden Schützenschwestern und –brüder. Dann waren die Altschützen an der Reihe. Mit dem 40. ging Rudi Gonera schließlich als Sieger vom Schießstand.

Anschließend begann der zweite Teil der Veranstaltung: das Königsschießen. Zum ersten Mal wurde aus den Reihen unserer Frauenschießgruppe eine Zugkönigin ermittelt. Christa Rosenkranz gewann das Schießen um dieses Amt mit dem 55. Schuss. Seit langem haben wir in Berrendorf auch wieder eine Schülerprinzessin:
Vanessa Lipp. Sie gewann mit dem 32. Schuss. Jungschützenkönig in unserem Jubiläumsjahr ist Marc Abels. Er holte den Vogel ebenfalls mit dem 32. Schuss runter.

Anschließend kam der Höhepunkt des Tages. Gerade in diesem Jahr war es wieder eine spannende Frage, ob sich jemand für das Amt des Schützenkönigs bzw. der Schützenkönigin melden würde, denn was ist ein Jubiläum ohne Schützenkönig/-in? Nach einer kurzen Wartezeit kam dann für die Bruderschaft die gute Nachricht, dass sich zwei Bewerber gefunden haben, die um das Duell der Königswürde antreten würden: Gabi und Wolfgang Nowak. Mit dem 52. Schuss war es schließlich soweit und der Vogel fiel von der Stange und Berrendorf hatte eine neue Schützenkönigin: Gabi Nowak.

Am 21. April fand unser diesjähriges Ostereierschießen statt.  

Am Freitag, den 2. Mai fand im Schützenkeller, wie vor jedem Schützenfest, die Uniformiertenversammlung statt. Neben den uniformierten Schützen, waren hier auch die Schützenschwestern und die nicht uniformierten Schützenbrüder eingeladen um gemeinsam die Aufgaben für das bevorstehende Schützenfest zu besprechen und zu verteilen. Leider nimmt die Bereitschaft zu helfen immer mehr ab. So waren zu dieser Versammlung nur einige Personen erschienen und die Arbeit konnte nur auf wenigen Schultern verteilt werden.

Der nächste Punkt im Terminkalender war dann das Bezirksmajestätenschießen am 10. Mai 2014 in Niederaussem.

In der Zeit vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2014 fand der Bundesköniginnentag in Königshoven statt. Die Berrendorfer Schützen waren sowohl samstags wie auch sonntags vertreten.

In der Zeit vom 13. bis 16. Juni feierten wir unser Jubiläumsschützenfest. Am Freitagabend begannen unsere Feierlichkeiten um 20 Uhr mit der Berrendorf-Wüllenrather Nacht im Festzelt. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Meikosh von MK Sound & Light. Natürlich wollten wir unser Jubiläum nicht alleine feiern, sondern mit den anderen Dorfvereinen gemeinsam. Daher wurden alle Dorfvereine Berrendorfs eingeladen und die, die uns freitags besuchten erhielten ein Begrüßungsgeschenk. Ebenfalls fand freitags wieder eine Verlosung im Festzelt statt. Diese ist genau wie im vergangenen Jahr sehr gut angekommen. Ein weiteres Highlight des Abends war der Auftritt des Duo´s „The Real Safri", die ordentlich für Stimmung sorgten.

Samstags haben sich dann die uniformierten Schützen am Festzelt getroffen um unsere Majestäten abzuholen. Anschließend fand die diesjährige Krönungsmesse statt, in der unsere ehemaligen Majestäten entkrönt, die Insignien neu eingesegnet und unsere Jubiläumsmajestäten gekrönt wurden. Nach der Krönungsmesse fand die Gefallenenehrung vor unserer Pfarrkirche statt und die Schützen veranstalteten einen kurzen Umzug mit den Gästen des Königspaares. Um 20 Uhr begann dann der Krönungsball im Festzelt, zu dem auch neben unseren befreundeten Bruderschaften alle Bruderschaften des Bezirksverbands Bergheim-Nord eingeladen waren. Auch wenn nicht alle Bruderschaften unserer Einladung gefolgt sind, so war das Zelt doch recht gut gefüllt und es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Musikalisch eröffnete der Tambour Corp Berrendorf-Wüllenrath diese Veranstaltung. Für die weitere musikalische Unterhaltung sorgte die Geschwisterband R.E.F. Der Auftritt einer Line-Art Dance Gruppe rundete diesen Abend ab.

Der Sonntag begann um 10 Uhr mit der Festmesse in unserer Pfarrkirche. Eine besondere Überraschung hatte unser Pfarrer Stefan Lischka für die Schützen: Während der Festmesse überreichte er unserem Brudermeister stellvertretend für alle Schützen unserer Bruderschaft eine Urkunde mit dem Apostolischen Segen unseres Papstes Franziskus. Um 11 Uhr startete unserer Festkommerz, der von unserem Schützenbruder Hans Schlömer und von Ansgar Mirgeler moderiert wurde. Neben unserem Schirmherrn Herrn Bertrams richteten auch unser stellvertretender Bürgermeister Herr Ziegler und unser Ortsvorsteher Herr Reuter das Wort an die Besucher des Festkommerzes. Durch den Diözesanbundesmeister Kuck wurde der Bruderschaft die Hochmeisterplakette verliehen und Guido van den Berg überreichte im Namen des Landtages die Ehrenplakette des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Highlight aber war die Diskussionsrunde mit den beiden Moderatoren, dem Diözesanbundesmeister und Heinz Birkner über das Leben und den Wandel der Schützenbruderschaften. Anschließend hatten noch die eingeladenen Bruderschaften und die Dorfvereine die Möglichkeit zu gratulieren.

Vor dem Festzug wurden unsere Majestäten durch die uniformierten Schützen und die Mitglieder der Frauenschießgruppe abgeholt und um 14.30 Uhr startete der große Festzug durch unseren Doppelort. Um 15 Uhr begann dann die Cafeteria im Pfarrheim und musikalisch begleitete uns die Tanz- und Partyband Now im Festzelt. Nachmittags wurden dann durch unsere Glücksfee Gabi Nowak die Hauptpreise unserer großen Verlosung gezogen.

Am Montag klangen die Schützenfesttage nachmittags mit einem gemütlichen und geselligen Beisammensein auf dem Festplatz aus. Gemeinsam schauten die Schützenbrüder und Schützenschwestern mit einigen Besuchern das erste WM Spiel unserer Nationalmannschaft gegen Portugal.

Nach mehreren Jahren mit schlechtem Wetter konnte sich unsere Bruderschaft über 4 Tage herrlichstes Schützenfestwetter freuen.

Ein besonderer Dank gilt jedoch unserem Organisationsteam: Petra Faßbender, Hans Schlömer, Kurt und Christa Rosenkranz, Graeme und Daniel Watson. In insgesamt 41 Versammlungen, unzähligen Telefonaten und E-Mail Schriftverkehr haben diese sechs Schützenschwestern und Schützenbrüder seit dem 9. August 2012 unser Jubiläumsfest organisiert. Neben dem allgemeinen Ablauf wurden auch verschiedene Extras organisiert: Festabzeichen, unser Jubiläums-Bierglas, eine Festschrift, unterschiedliche Fyler und Plakate. Dabei können sich die Ergebnisse des Festkomitees durchaus sehen lassen: Über 10.000 EUR Einnahmen an Spenden für die Festschrift und knapp 4.000 EUR an Einnahmen aus dem Losverkauf und sonstigen Verkäufen. Hier auch ein besonderer Dank an die Personen, die dem Festkomitee beim Losverkauf und der Organisation von Tombolapreisen geholfen haben.

Das Bezirksschützenfest 2014 fand dieses Jahr in der Zeit vom 4. bis 7. Juli in Kenten statt. Dieses Bezirksschützenfest war ein besonderes, nämlich das 60. Bezirksbundesfest des Bezirksverbandes Bergheim-Nord. Auch hier waren unsere Schützen vertreten.

Des Weiteren nahm unsere Bruderschaft an folgenden Veranstaltungen teil:

Teilnahme an der Bezirksadventfeier

Teilnahme am Bezirksbruderschaftstag

Begleitung der Kommunionkinder zur Ersten hl. Kommunion

Fronleichnamsprozession

Teilnahme an den Veranstaltungen der Ortsvereine

Teilnahme an den Schützenfesten unserer befreundeten Bruderschaften

Besuch des Bürgermeisterempfangs

Im Berichtsjahr verstorben sind unsere Schützenbrüder

Gerta Abels.

Hans Spohr

Für „Glaube, Sitte und Heimat!“
Berrendorf, den 22. August 2014.

Für die Richtigkeit

Daniel Watson

Geschäftsführer