St. Sebastianus- Schützenbruderschaft
Berrendorf-Wüllenrath e.V.
gegr. 1464

Zurück

 

 

 

Siegerin des Damenpokals:
Marianne Birkner mit dem 36. Schuss

Sieger des Altschützenpokals:
Graeme Watson mit dem 32. Schuss

Neuer Jungschützenkönig:
Daniel Watson mit dem 58. Schuss

Neuer Schützenkönig bzw. Schützenkaiser:
Rudolf Gonera mit dem 65. Schuss

Alle Pokalsieger 2009

Die neuen Majestäten

Alle Pokalsieger und Majestäten des Pokal- und Königsschießens 2009

 

„Schützenkaiser in Berrendorf-Wüllenrath“

Am Sonntag, den 22.März 2008 veranstaltete die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft in Berrendorf-Wüllenrath ihr diesjähriges Pokal- und Königsschießen. Da niemand im voraus weiß, wer als Sieger aus den einzelnen Wettbewerben hervorgeht, ist diese Veranstaltung zumindest für die teilnehmenden Schützenmitglieder eine spannende Angelegenheit. Hierbei geht es zwar zum einen um eine gewisse Treffsicherheit, zum anderen spielt aber auch das nötige Glück eine wichtige Rolle. So konnte man seit Beginn der Veranstaltung eine entsprechende Spannung im Schützenkeller spüren.

Den ersten Wettkampf trug die Jugendmannschaft aus. Nach dem Ehrenschuss durch Jungschützenmeister Armin Schneider kämpften die Jungschützen um den Jugendpokal. Mit dem 34. Schuss viel dann der Vogel. Anschließend schossen die anwesenden Schützenschwestern um den Damenpokal. Hier hatte Marianne Birkner mit dem 36. Schuss den Siegestreffer und freute sich über die Gratulation der anwesenden Schützenschwestern und –brüder. Dann waren die Altschützen an der Reihe. Auch hier entwickelte sich das Schießen zunehmend und zusehend zu einem immer spannender werdenden Wettkampf. Mit einem gezielten Schuss, dem 32., ging Graeme Watson schließlich als Sieger vom Schießstand.

Da die Bruderschaft in jüngster Zeit ein „Infrarot-Laser-Gewehr“ angeschafft hat, wurde dies nach den Wettkämpfen um die Pokalmeister den Anwesenden vorgeführt. Hiermit möchte die Schützenbruderschaft gerade Schüler unter 12 Jahren zum Schießsport motivieren und diese für künftige, altersbedingte Schießwettbewerbe begeistern. Dabei werden natürlich genau die Regeln und Bestimmungen des geltenden Waffenrechts und die Statuten des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften streng eingehalten.

Nach der Demonstration dieses nicht nur für die Jugend überaus interessanten Gewehres begann der zweite Teil der Veranstaltung: das Königsschiessen. Wie viele andere Schützenbruderschaften hat die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Berrendorf-Wüllenrath e.V. auch mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen. Erstmalig in der Geschichte der Bruderschaft konnte kein Schülerprinz, bzw. – prinzessin ermittelt werden. Umso spannender war dann das Ausschießen um das Amt des Jungschützenkönigs, bzw. der Jungschützenkönigin. Hierbei gingen zwei Bewerber an den Start: die derzeitige amtierende Schülerprinzessin Christina Wimmer, die auch gleichzeitig Bezirksschülerprinzessin des Bezirksverbandes Bergheim-Nord ist, und der Geschäftsführer der Bruderschaft

Daniel Watson,  der bereits in früheren Jahren schon einmal Repräsentant der Jugend war. Im Zuschauerraum wurde es von Schuss zu Schuss immer stiller und die Spannung stieg immer weiter an. Mit dem 58. Schuss erlöste Daniel Watson sich, seine Mitstreiterin und die Anwesenden von den bis dahin aufgetanen Nervenstrapazen und lud alle zu einem Bier oder nichtalkoholischen Getränken ein, weil er im kommenden Schützenjahr als Jungschützenkönig die Jungschützenabteilung repräsentieren wird.

Anschließend kam der Höhepunkt des Tages: Wer wird Schützenkönig/-in? Das war die Frage der inzwischen zahlreich erschienenden Mitglieder und Freunde der Bruderschaft! Zwei Bewerber hatten sich bei Brudermeister Heinz-Leo Straten gemeldet: Manuela Wartig, die erst vor einem Jahr der Bruderschaft beigetreten ist und auch aktiv im Tambourcorps „Einigkeit“ Berrendorf-Wüllenrath tätig ist und Rudolf Gonera, der zurzeit als stellvertretender Brudermeister fungiert und bereits 1972 und 1990 Schützenkönig der Bruderschaft war. Zudem war er im Folgejahr der ersten Königsregentschaft 1973 Bezirkskönig des Bezirksverbandes Bergheim-Nord. Nachdem der Wettkampf im Schießbereich durch den Ehrenschuss des anwesenden Schützenbruders und Ortsvorstehers Helmut Reuter begonnen hatte, gingen alle Blicke auf den hölzernen Vogel, der nun von den beiden Anwärtern „durchlöchert“ wurde. Es wurde so spannend, dass selbst die Kontrahenten baten, eine kurze Pause einzulegen. Kurz danach machte der geübte Rudolf Gonera, der in den vergangenen Jahren bereits vergeblich versucht hatte, zum dritten Mal Schützenkönig der Bruderschaft zu werden, durch einen gezielten 65. Schuss diesem Wettkampf ein Ende und ging damit als erster Schützenkaiser der Bruderschaft hervor. Brudermeister Heinz-Leo Straten überreichte ihm die Insignien als designierter Schützenkaiser und gratulierte auch seiner Gattin Trudi.

Die neuen Majestäten werden im Rahmen des Schützenfestes, welches die Bruderschaft in der Zeit vom 5.-8.Juni 2009 feiert, in Ihre Ämter eingeführt. Ein spannender, schöner Tag fand nach Abschluss der Schießwettkämpfes noch lange kein Ende und so wurde weiter gefeiert bis spät in den Abend hinein. Die St. Sebastinaus-Schützenbruderschaft lädt in diesem Zusammenhang bereits alle Bewohner des Doppelortes und alle Freunde der Bruderschaft zur Feier des diesjährigen Schützenfestes ein, wobei die zentralen Veranstaltungen in diesem Jahr in einem Festzelt auf dem Dorfplatz stattfinden.